SusanneKaurek2021_04_273272 Kopie.jpg

das leitbild

Wir sind eine gemeinnützige Bildungsstätte, die auf Grundlagen der Waldorfpädagogik arbeitet.

 

Im Bewusstsein der Verantwortung für unsere Schüler:innen setzen wir uns mit folgenden Fragen auseinander:

  • Wie müssen wir junge Menschen erziehen und unterrichtend begleiten, so dass sie alle ihre Fähigkeiten, Qualitäten und Impulse in einem offenen Prozess entwickeln können?

  • Und wie können sie sich zu Erwachsenen entwickeln, die die zukünftige Gesellschaft mitgestalten wollen?

Drei Grundsätze bilden unser Fundament:

  • Die pädagogische Aufgabe: Bildung zur Freiheit, Schulung zur Integrität. Unser Ziel ist, Kindern und Jugendlichen jene Begleitung und Bildung zu geben, die sie befähigt, ihr Leben eigenverantwortlich, initiativ und kreativ zu gestalten und die Aufgaben zu übernehmen, die sich durch Menschen und Umwelt stellen.​ Wir bieten einen umfassenden, ganzheitlichen Bildungsweg (Kindergarten, Pflichtschule und Oberstufe) auf Grundlage der Waldorfpädagogik, mit Waldorfabschluss nach der 12. Schulstufe. 

  • Selbstgestaltung und Selbstverwaltung als zeitgemäße Methode der Zusammenarbeit. Die Bildungsstätte ist offen für alle Menschen, die bereit sind aktiv mitzuarbeiten. Die Rudolf Steiner Landschule arbeitet und trifft ihre Entscheidungen selbst verwaltend und autonom. Die Verantwortung wird gemeinsam von Trägerverein, Eltern, Lehrer- und Kindergartenkollegium wahrgenommen, geregelt durch ein Delegationsprinzip mit klar definierten Aufgaben und Kompetenzen für die einzelnen Mandatsgruppen und Gremien.

  • Gemeinsame Verantwortung im Wirtschaftlichen. Der wirtschaftliche Bereich wird gemeinsam von Eltern und Pädagog:innen gestaltet. Durch Elternbeiträge, Subventionen aus öffentlicher Hand und private Zuwendungen wird ein ausgeglichener Haushaltsabschluss angestrebt.

web-1-24.jpg

Die Waldorfpädagogik ist mittlerweile über 100 Jahre alt und erweist sich als aktueller denn je.

 

Rudolf Steiners Entwurf einer Erziehungskunst geht immer vom Kind aus, das von liebevoller Autorität begleitet, dazu befähigt werden soll, seiner Umgebung schöpferisch zu begegnen, statt lediglich passiv in einer bereits erschaffenen Umgebung zu leben.

Statt Begriffe anzuhäufen soll das Kind begreifend lernen und damit zur Freiheit geführt werden, später die individuell richtigen Entscheidungen für ein glückliches Leben zu treffen und diese mit dem entsprechenden Können zu verwirklichen.

Neben einem Fokus auf die Persönlichkeitsbildung legen wir in jeder Altersstufe auch großen Wert auf das praktische Tun.